Sonett III

Fröhlich springend verlässt du das Gebäude

machst in Gedanken das Licht aus

lässt vieles dunkel hinter dir zurück

verstaust die Zeit und sprichst von Glück

 

Carpe Diem : Nutze den Tag

schreibst Gedichte, spielst Gitarre

öffnest dir vielleicht ein Bier

Zeit vergessen, bestimmt nach Vier

 

Rekapitulierst Erinnerungen aus vergangenen Tagen

Gedanken über Liebe als Zeitvertreib

und die feige Hoffnung, dass alles so bleibt

 

Sehnst dich nach Schlaf, nach Tagen ohne Ende

Sentimentalität ergreift dich behände

auch dieses Sonett hat einmal ein Ende

6.6.09 09:38
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de